1&1 Spanien

Mit dem Start der spanischen Niederlassung von 1&1 in 2007 war es für die Kommunikation vor allem wichtig, die Marke schnell bekannt zu machen. Dies wurde durch umfangreiche Marketing- und Pressearbeit erreicht. Wichtig war zu Anfang vor allem, den persönlichen Kontakt zu den Journalisten herzustellen. Nicht nur deshalb wurde die Kommunikation von Anfang an vom Büro in Madrid aus geleitet. Diese Tatsache hatte viele Medienvertreter überrascht, da ausländische Firmen die PR oft von ihren Zentralen steuern. Das 1&1 ihren Pressesprecher vor Ort hatte, hat die Journalisten auch von der Ernsthaftigkeit des Engagements des Unternehmens überzeugt.

Gerade in der Anfangszeit konnten über zahlreiche Redaktionsbesuche und Testaccounts die Fachzeitschriften von der Qualität der Produkte und dem guten Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt werden. Darüber hinaus fand im Januar 2008 die erste Pressekonferenz vor Ort statt. Hierzu kam der Vorstand Hosting nach Madrid, um persönlich mit den Journalisten zu sprechen. Da diese auf Englisch abgehalten wurde, wurde ein Übersetzer engagiert, um Missvertändnisse zu vermeiden. Die Veranstaltung traf auf reges Interesse, so dass beschlossen wurde, diese PR-Maßnahme regelmäßig einzusetzen. Ab 2009 war die Pressekonferenz im Herbst ein fester Termin.

Neben der klassischen Pressearbeit waren es vor allem die Reisen zu den Rechenzentren in Deutschland, die eine nachhaltige Berichterstattung ermöglichten. Eine der Unternehmenszentralen kennen zu lernen, ließ die Journalisten erst richtig verstehen, wie groß das Unternehmen ist. Auch der Besuch der Rechenzentren mit einem Experten festigte das Image als eine der größten und seriösen Telekommunikationsunternehmen Europas. Vor allem das Sicherheitskonzept konnte dabei überzeugen.